4stats
Laktose-Intoleranz: Testen Sie Ihre Fähigkeit, Laktose zu verarbeiten im Rahmen der individuellen Ernährungsberatung von Sauer macht gesund - Ute Sauer, ihre persönliche Ernährungsberatung in Rodgau, Offenbach, Hessen

Was ist Laktose-Intoleranz?

Laktoseintoleranz (LI) ist eine Stoffwechselstörung, die darin besteht, dass der Körper Laktose nicht verarbeiten kann. Das körpereigene Enzym Laktase, das im Darm für die Aufspaltung der Laktose in Glukose und Galaktose zuständig ist, ist dann nicht oder nur wenig aktiv.
Diese Stoffwechselstörung hat häufig genetische Ursachen. Rund 15% der weißen europäischen Bevölkerung hat diese Genvariation.
Laktose ist unter anderem in Milchprodukten enthalten (Milch, Käse, Sahne, Joghurt, Schokolade usw.), was das Leben mit einer solchen Intoleranz erheblich erschweren kann.

Ich biete Ihnen im Rahmen meiner ganzheitlichen Ernährungsberatung auch die Untersuchung der Laktoseintoleranz an. Dabei wird genau und ausschließlich die Aktivität des Laktase-Enzyms untersucht. Für die Untersuchung muß keine Blutentnahme beim Arzt erfolgen. Das Ergebnis wird Ihnen wenige Tage nach Zusendung der Probe ans Labor postalisch zugesandt.
Darüberhinaus hat der Test keine Nebenwirkungen und erfordert keine vorherige laktosefreie Diät.
Fruktose-Intoleranz (Fructose-Intoleranz): Testen Sie Ihre Fähigkeit zur Verarbeitung von Fruktose (Fructose) im Rahmen der individuellen Ernährungsberatung von Sauer macht gesund - Ute Sauer, ihre persönliche Ernährungsberatung in Rodgau, Offenbach, Hessen

Test auf Fruktose-Intoleranz

Es gibt auch eine Fruktose-Intoleranz. Bei dieser Stoffwechsel-Störung wird Fruchtzucker nicht in ausreichendem Maße abgebaut. Ähnlich wie bei der Laktose-Intoleranz handelt es sich auch hier um einen Enzym-Defekt: das Enzym Aldolase B, das in der Leber für die Aufspaltung der Fruktose zuständig ist, ist hier unzureichend aktiv.
Auch hier handelt es sich um einen genetischen Defekt: es wurden Mutationen am Enzym entdeckt, die seine Aktivität ausbremsen.
Die Fruktoseintoleranz zeigt sich in Übelkeit, Erbrechen, Lethargie oder Schweißausbruch.
In der Folge kann der Glukosestoffwechsel beeinflusst werden, was Unterzuckerung zur Folge hat. Langfristig schließlich sind Leber- und Nierenversagen mögliche Folgen der Fruktoseintoleranz.
Wichtig sind daher eine möglichst frühzeitige Diagnose sowie in der Folge eine streng fruktosefreie Ernährung.
Auch zur Fruktoseintoleranz biete ich einen Test an, der die Genmutationen ermittelt.
@import((cookie))